Gottes Valentinstag

Früher kannte ich ihn nicht – den Valentinstag.

Später war ich zu alt, um ihn zu begehen, zu feiern. Dachte ich. Und: Dass er nur was für junge Leute wäre, für frisch Verliebte. Ich kann mich noch entsinnen, wie sich unsere halbwüchsigen Kinder freuten, wenn sie Valentinstagsgrüsse über eine Community bekamen. Jemand hatte freundschaftlich an sie gedacht…

Später nutzten wir diesen Tag dann auch, um uns gegenseitig wieder neu durch eine Kleinigkeit unsere Liebe zu zeigen. Beweisen mussten wir diese nicht, das geschieht (oder auch manchmal nicht:-)) an sämtlichen 365 Tagen eines Jahres im Alltag.

Was machen Alleinstehende?

Leid tun mir schon immer an diesem Tag die Alleinstehenden, von der Liebe enttäuschten, Geschiedenen, Sitzengelassenen. Wie muss es ihnen gehen, wenn andere, glückliche Paare stolz erzählen, dass ihr Schatz sich wieder etwas Besonderes an diesem 14. Februar hat einfallen lassen… Schicken sie sich selber Blumen? Schreiben sie sich selber eine nette Karte. Wohl eher nicht…

Einer liebt dich immer!

Aber es gibt tatsächlich Jemanden, der ein so grosses Potential an Liebe hat, dass er gerne und reichlich seine Lieblinge damit überschüttet. Es ist der Liebhaber im Himmel!

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Ob er Menschen, ob er dich wirklich liebt? Na hör mal – einen grösseren Beweis als sein Liebstes herzugeben, damit du glücklich wirst, einen grösseren Beweis gibt es nicht.

Diese Liebe steht aber nicht nur in der Vergangeheit einmal zur Verfügung. Nein, täglich ist er für dich – und mich – erlebbar, erfahrbar, spürbar:

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte!“ (Jeremia 31,3)

In dem Sinn wünsche ich allen einen schönen, freudigen und erfüllten Valentinstag!

Einen Kommentar schreiben